an.schläge, das feministische Magazin IV-2021

€6,20
Verkäufer Other Nature

PRIVACY - Das Private ist immer noch politisch 

Vor über 35 Jahren gegründet, ist das feministische Magazin an.schläge ein beispielloses Projekt in der deutschsprachigen Medienlandschaft.

Auch wenn zentrale Forderungen der Frauenbewegung in diesem Zeitraum den medialen Male- und Mainstream erreicht haben – von einer gleichberechtigten Gesellschaft sind wir leider noch weit entfernt.
Die an.schläge beleuchten daher das aktuelle politische, gesellschaftliche und kulturelle Geschehen aus einer konsequent feministischen Perspektive. Das Magazin greift außerdem Themen auf, die sonst kaum vorkommen: Sie berichten über sozialen Protest und „Politik von unten“, schreiben über Körper, Sex und Selbstbestimmung, analysieren die Entwicklungen in der neuen Arbeitswelt, nehmen wissenschaftliche Diskurse kritisch unter die Lupe und porträtieren upcoming female Artists aus Kunst & Pop.

Ausgabe 4/2021

an.riss politik
Kurzmeldungen

Ist die Welt noch zu retten?
Regierungschefinnen sind erfolgreicher im Kampf gegen Corona.
Von SANDRA STERN

an.riss international
Kurzmeldungen

Die Enteignung von Erfahrung
Shoshana Zuboff warnt vor dem Überwachungskapitalismus.
Von LEA SUSEMICHEL

Wir wissen, wo du wohnst
Der Frauenhass im Netz ist demokratiegefährdend.
Von BRIGITTE THEIßL

Sick Style auf Social Media
Ist die Politisierung des Privaten Teil einer Realityshow?
Von INA FREUDENSCHUß

Selbstbewusster Supercomputer
Raphaela Edelbauers dystopischer Roman „Dave“.
Von LEA SUSEMICHEL

an.riss gesellschaft
Kurzmeldungen

„Es gibt so viele Brandherde“
Sea-Watch-Kapitänin Pia Klemp im Interview.
Von LINDA PEIKERT

n.riss kultur
Kurzmeldungen

Explodierende Babydolls
Alien-Glamour gegen Schönheitsideale.
Von SONJA EISMANN

an.lesen
Buchrezensionen im Kurzformat

an.sehen: „But I’m A Cheerleader“
Kitsch-Ästhetik als satirisches Mittel.
Von KATHARINA FISCHER