Vibratoren

Es gibt so viele verschiedene Vibratoren, dass eine_n die große Auswahl überfordern kann. Die Menge an verschiedenen Möglichkeiten hat aber auch ihr Gutes, weil sie dich neugierig und experimentierfreudig machen und auf neue Ideen bringen kann! Bei so vielen verschiedenen Styles, Formen, Vibrationsstärken, Farben, Materialen, Größen wirst du sicherlich den Vibrator finden, auf den du dein ganzes Leben gewartet hast.... oder zumindest einen für einen verdammt guten One-Night-Stand finden.


Vibration ist der Hit!

Mit Vibratoren kannst du eine intensive Stimulation erreichen, die für gewöhnlich nur mit den Händen nicht erzielt werden kann. Manche Leute können Vibratoren allerdings nicht leiden: Sie finden sie zu „unnatürlich“, eine Form von „Betrug“ oder denken, sie könnten süchtig machen. Natürlich musst oder sollst du nichts ausprobieren, worauf du keine Lust hast, aber im Allgemeinen bringen Vibratoren vielen Menschen jede Menge Spaß und Other Nature kann daran nichts Schlechtes finden. Und wir haben auch noch nie eine Person getroffen, die süchtig nach ihrem Vibrator ist...

Das Experimentieren mit Vibratoren kann uns dabei helfen, unsere Körper und unsere sexuellen Wünsche und Begierden besser kennen zu lernen. Und wenn du weißt, was dir gefällt und was nicht, kann Sex noch so viel mehr Spaß machen – egal, ob alleine oder mit anderen Personen!

Einige Spielzeuge können besonders praktisch sein für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, wie z.B. kurze oder schwache Finger oder eine insgesamt eingeschränkte körperliche Mobilität. Vibrationen können auch entspannend auf verkrampfte Muskeln wirken und dir dabei helfen, diese Verspannungen loszuwerden und fühlen sich einfach gut an!


Grundlegende Infos

Vibratoren funktionieren entweder mit Batterien, mit integrierten wiederaufladbaren Akkus oder sind mit einem Stromkabel ausgestattet. Wie bei allen Sexspielzeugen haben alle Varianten ihre Vor- und Nachteile. Welche Art von Vibrator am besten zu dir passt, hängt davon ab, auf welche Eigenschaften du Wert legst. Batteriebetriebene Vibratoren sind für gewöhnlich günstiger als wiederaufladbare, haben dafür aber schwächere oder einfachere Motoren. Wiederaufladbare Vibratoren sind die umweltfreundlichste Wahl, aber du musst daran denken, sie wieder aufzuladen (wenn du warten musst, bevor dein Vibrator wieder Saft hat, vergeht dir in der Zwischenzeit vielleicht die Lust...). Die intensivsten Vibrationen bekommst du von Vibratoren mit Kabel, aber diese Sorte ist häufig unhandlicher und sie müssen an der Steckdose hängen, um zu funktionieren, was deine Möglichkeiten einschränkt, wo und wie du mit ihnen spielen kannst.

Einige Vibratoren haben die Form von Dildos, die sowohl in die Vagina als auch den Anus eingeführt werden können, bei bestimmten Modellen in beide.
Obwohl diese Form besonders gut zur Penetration geeignet ist, können diese Vibratoren auch hervorragend zur äußerlichen Stimulation benutzt werden (an der Klitoris, den Schamlippen, dem Penis, Hoden, dem Perineum, etc.), und durch ihre Form kannst du sie gut festhalten.

Es gibt auch Vibratoren, die überhaupt nicht wie ein Dildo aussehen und eher an Steine, Briefbeschwerer oder andere Objekte erinnern. Schau dir Mimi, Better Than Chocolate, We-Vibe Touch oder Laya Spot an, das sind gute Beispiele dafür, was für gewöhnlich als Auflegevibratoren bezeichnet wird.

Mit einem geeigneten Vibrator kannst du deine Klitoris, die Vulva, den Anus, deine Nippel, Hoden und alle anderen Stellen, sie sich gut anfühlen - im Inneren deines Körpers oder auf der Haut - verwöhnen.


Vibrator-Tipps:

  • Vibratoren fühlen sich nicht alle gleich an! Die Vibrationen mancher Modelle gleichen eher einem dumpfen Dröhnen (z.B. Fifi von Jejoue) und andere warten mit einem eher hochfrequenten Surren auf. Einige verfügen über die Möglichkeit, die Vibration schwach und sehr zart einzustellen (z.B. Kiki von PicoBong), andere können bis zu besonders hohen Vibrationsstärken aufgedreht werden (z.B. Touch von We-Vibe). Wenn du in einem Laden bist, wo du verschiedene Vibratoren anfassen und testen kannst, halte das Gerät an deine Nasenspitze, um eine Vorstellung zu bekommen, wie es sich an deinen empfindlichen Stellen anfühlt.

  • Lass deinen Vibrator nicht auf den Boden fallen! Dadurch können Risse und Sprünge in den Kunststoffteilen entstehen und der Aufprall kann dazu führen, dass der Motor nicht mehr rund läuft, klappert oder einfach nicht mehr richtig funktioniert.

  • Ziehe niemals an dem Kabel deines Vibrators, damit kannst du dein Spielzeug leicht kaputt machen.

  • Wenn du den Vibrator nicht benutzt, entferne die Batterien. Bleiben die Batterien im Gerät, ohne dass du es benutzt, besteht die Gefahr, dass die Batteriesäure austritt oder dass sich die Batterien entleeren. Außerdem kannst du sicher sein, dass dein Vibrator ausgeschalten bleibt, wenn du die Batterien heraus nimmst.

  • Einige wiederaufladbare Modelle verfügen über eine Tastensperre (z.B. Tiger von Fun Factory). Besonders wenn du deinen Vibrator mit auf Reisen nehmen willst, ist diese Funktion praktisch, denn sie verhindert, dass es auf einmal in deinem Koffer vibriert.

  • Beim Herumexperimentieren mit Vibration an verschiedenen Körperstellen kannst du interessante und angenehme Erfahrungen machen! Das Perineum z.B. hat jede Menge Nervenenden, die gerne mit Vibration und/oder Druck stimuliert werden. Die Ränder der analen und vaginalen Öffnungen sind ebenfalls sehr empfindlich und reagieren mit tollen Gefühlen auf Vibration.

Gleitgel – braucht es das?

Viele Leute fragen uns, ob es nötig ist, Gleitgel mit einem Vibrator zu verwenden. Obwohl es da kein „richtig“ oder „falsch“ gibt, empfehlen wir dennoch den Gebrauch von Gleitgel beim Spielen mit Sexspielzeugen, da Gleitmittel (ungewollte) Reibung enorm reduzieren. Weniger Reibung heißt auch weniger Irritation, weniger Haarrisse in den Schleimhäuten und es flutscht einfach besser. Natürlich gibt es auch Menschen, die gerne viel Reibung haben – das kann sich auch gut anfühlen. Wenn du Sexspielzeuge anal benutzt, ist Gleitgel ein Safer Sex-Muss. Mehr dazu findest du in den Infos zu Gleitmitteln.


Liebe deinen Po

Die Analregion mit Sexspielzeugen zu stimulieren kann enorm viel Spaß machen und darüber hinaus gesundheitliche Vorteile mit sich bringen: es kann zur Entspannung beitragen und die Durchblutung anregen. Aber nicht alle Spielzeuge sind für anale Spiele geeignet. Wenn du mehr über den analen Gebrauch von Sexspielzeugen (oder anderen Gegenständen) wissen möchtest, lies unsere Infos zu Analsex!

Wenn du Unterstützung dabei brauchst, dich für einen Vibrator zu entscheiden, sind wir dir gerne behilflich, dich in dem Dickicht an Möglichkeiten zurechtzufinden. Wir beantworten gerne alle deine Fragen. Wenn du nicht in den Laden kommen kannst, helfen dir vielleicht unsere Online Tipps zur Auswahl eines Spielzeuges, oder du schreibst uns eine E-Mail.