Mit jungen Menschen über Sex reden

Bezugspersonen für junge Menschen machen sich häufig Gedanken darüber, wie und wann sie am Besten mit den Kleinen über Sex sprechen. Ein erstes Gespräch über „die Bienchen und die Blümchen“ habt ihr vielleicht schon hinter euch, und jetzt hast du das Gefühl, dass es doch eigentlich noch viel mehr zu sagen gegeben hätte und du eine Gelegenheit verpasst hast. Da möchten wir dich beruhigen: die berüchtigte Idee, dass sexuelle Aufklärung in EINEM großen, wichtigen und einschneidenden Gespräch stattfindet, geht die ganze Sache von Anfang an falsch an!

Anstatt DAS Gespräch zu planen, integriere das Thema lieber unaufgeregt in den Alltag. Junge Menschen profitieren viel mehr von einem fortgesetzten, offenen Dialog, der Sexualität als etwas normales und alltägliches behandelt. Es ist wichtig, Sexualität nicht als etwas geheimes, komisches oder gar Angst machendes zu präsentieren, sondern eben als etwas, das ganz selbstverständlich zum Leben dazu gehört.

Es gibt bessere und schlechtere Sexualpädagogik (in der Schule z.B.), aber auch eigentlich gute und durchdachte Ansätze beschäftigen sich häufig nur mit Reproduktion, Verhütung und dem Vermeiden von Geschlechtskrankheiten und verpassen so die Gelegenheit, Kindern und Jugendlichen Wissen über Beziehungen, Lust, Begehren, Grenzen, Konsens, Geschlechtsidentität, etc. nahe zu bringen. Da bist du gefragt! Denn die meisten jungen Menschen sind neugierig, wenn es um Sex geht, und je mehr sie das Gefühl haben, dass die Erwachsenen ihnen Informationen vorenthalten, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie sich ihr Wissen aus anderen verfügbaren Quellen holen, z.B. den Gerüchten, die unter Gleichaltrigen kursieren, Vorurteilen, die sie aufschnappen oder leicht verfübarer Internet-Pornographie. Der Gedanke, mit den jungen Menschen in deinem Leben über Sex zu sprechen, macht dich vielleicht nervös, aber du solltest dich überwinden, denn du bist eine unersetzliche Wissensquelle für sie!

Sechs Tipps für Gespräche über Sexualität mit Kindern und Jugendlichen:

1. Überlege dir, wie du die Themen in alltägliche Konversationen einbetten kannst.

Über Situationen in Filmen oder Büchern zu sprechen, die ihr gemeinsam gesehen oder gelesen habt, zum Beispiel, ist eine niedrigschwellige Möglichkeit, um ins Gespräch zu kommen. Nebenbei die Beziehungen, Identitäten und Familienkonstellationen von Menschen, die ihr kennt, zu thematisieren, ist auch eine gute Idee. Sogar deinen bevorstehenden Termin beim Frauenarzt zu erwähnen, oder deine Regelschmerzen zu beklagen, kann dabei helfen, das Sprechen über Körper und Sexualiät als etwas ganz Normales zu etablieren.

2. Lass die junge Person das Tempo bestimmen.

Kinder haben es raus, nur nach den Informationen zu fragen, die sie auch verstehen können. Die Frage „woher komme ich?“ ist mit der Information, dass sie im Bauch eines anderen Menschen gewachsen sind, für kleinere Kinder bereits völlig beantwortet. Wie sie dorthin gekommen sind, interessiert sie erst einige Zeit später, wenn sie soweit sind. Hör genau zu, was die junge Person sagt und antworte auf ihre Fragen ehrlich und wahrheitsgetreu. Halte die Konversation am Laufen, solange Interesse besteht und blocke nicht ab. Aber keine Panik -  wie gesagt, du musst den Kleinen nicht alles auf einmal und sofort erzählen.

3. Bringe den Meinungen und Erfahrungen der jungen Person Interesse und Wertschätzung entgegen.

Geringschätzende, herablassende oder bevormundende Reaktionen auf die Fragen und Erzählungen von Jugendlichen führen nur dazu, dass sie sich abwenden und dich ausschließen. Egal, ob sie verliebt sind, Liebeskummer haben oder Sex eklig finden – kommentiere das nicht mit dem Spruch, dass sie da 'schon rauswachsen' werden! Wenn du die Realität der jungen Personen respektierst, beweist du, dass du vertrauenswürdig bist und gestehst ihnen ihr Recht auf ihre eigenen Gefühle, Vorlieben und Vorstellungen zu.

4. Es ist ok, etwas nicht zu wissen.

Als Erwachsene ist es uns vielleicht peinlich, nicht alles über Sex zu wissen; aber so zu tun, als ob, bringt uns auch nicht weiter. Hilf der fragenden jungen Person stattdessen dabei, die Antworten zu finden, die sie sucht: Ihr könnt z.B. gemeinsam eine vertrauenswürdige Internetseite zum Thema Sexualität durchforsten oder du bietest deine Begleitung zu einem Termin bei einer Ärztin oder Beratungsstelle an. Vielleicht lernst auch du noch etwas dazu!
Denke daran, dass Kinder und Jugendliche nicht nur durch Fragen lernen, sondern mindestens genauso durch Beobachten und Nachahmen.

5. Es ist wichtig, jungen Menschen zu vermitteln, dass ihr Körper ihnen gehört und dass niemand das Recht hat, sie ohne ihre Zustimmung zu berühren.

Dabei mit gutem Beispiel voran zu gehen ist unverzichtbar. Wie Konsens funktioniert kannst du den Kleinen zum Beispiel zeigen, in dem du sie fragst, ob sie umarmt werden möchten, bevor du es tust – natürlich respektierst du auch ihre Antwort!

6. Ignoriere nicht, was um euch herum passiert.

Junge Menschen sind intelligent und gute Beobachter_innen. Sowohl in den Medien, als auch auf dem Schulhof, als auch online werden sie mit sexistischen und sex-negativen Botschaften konfrontiert und natürlich bemerken sie den Widerspruch zu dem, was du und andere progressive Erwachsene ihnen vermitteln und vorleben. Lässt du diesen Widerspruch unkommentiert, besteht die Gefahr, dass sie die sex-positiven Erwachsenen in ihrem Umfeld verdächtigen, auf dem Holzweg zu sein! Wenn ihr also eine sexistische Werbung seht oder einen homophoben Kommentar hört, sprich mit ihnen darüber!

Das Jugendschutzgesetz verbietet Menschen unter 18 Jahren, Other Nature zu besuchen. Das betrifft aber nicht die Informationen, die wir hier zusammengestellt haben!

Wir führen auch Bücher für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, unser Angebot reicht von Geschichten zu queeren Familienkonstellationen über Malbücher, die die Zweigeschlechtlichkeit in Frage stellen zu qualitativem sexualpädagogischem Material für verschiedene Altersgruppen. Wir freuen uns, wenn du vorbei kommst und für die jungen Menschen in deinem Leben shoppen gehst!

Wenn du unter 18 bist und Interesse an Bindern oder anderen Produkten, die mit deinem Geschlecht und damit, wie du es ausdrücken möchtest, zu tun haben, setzte dich bitte mit uns in Verbindung! Wir können meistens arrangieren, dass Menschen unter 18 diese Produkte außerhalb des Shops ansehen, aus-/anprobieren und kaufen können.